Neuerscheinungen

Liebe friesische Freundin - Erzählung

Der hundertjährige Maler Johannes berichtet der Journalistin Anna aus seinem Leben. U. a. vom Krieg 1914/18, von seiner Suche nach der "friesischen Freundin", die ihm durch ihre Feldpostbriefe geholfen hatte zu überleben, von seinem Brotberuf als Malermeister, von der grandiosen nordfriesischen Landschaft und ihren Menschen, von seinen späten Erfolgen als Künstler, und immer wieder von seiner großen Liebe.

Ecuador – Wanderungen im Zauber der Natur

Obwohl Ecuador das kleinste Land in Südamerika ist, bietet es dem Reisenden kompakt verschiedenste Landschaftsformen, die wahrlich abwechslungsreiche Eindrücke und Wanderungen versprechen.

Im Osten sind Regenwald und Dschungel zu entdecken, im Zentrum des Landes die Sierra, also das von Indianern spärlich besiedelte Anden-Hochland mit seinen erhabenen, schneebedeckten und bis zu 6300 Metern hohen Vulkanen, und im Westen die Küste mit einem tropischen Tiefland und palmengesäumten Stränden.

Die verschollene Jungfrau (historischer Kriminalroman nach Motiven von John Field)

Die fünfte Jungfrau - Ein junger Restaurator wird mit der Restauration der Sandstein-Figurengruppe der Klugen und Törichten Jungfrauen im Lübecker St. Annenmuseum beauftragt. Sie gehörte einst zur Ausstattung der Burgkirche, die 1818 abgerissen wurde. Doch seither fehlt eine der Figuren. Was ist aus ihr geworden? Der Restaurator verliebt sich in die anmutigen Törichten. Sie verraten ihm ihr Schicksal, ein Lied von Liebe und Tod, Anpassung und Widerstand, Ehrgeiz und Verrat …

66 Lieblingsplätze und 11 Winzer Südliche Weinstraße und Pfälzerwald, Reiseführer

Der Bereich der linksrheinischen Ebene von Bad Dürkheim bis an die französische Grenze in Wissembourg mit seiner reichhaltigen Weinkultur, seinen zum Wandern einladenden Bergwäldern, seinen geschichtsträchtigen Burgruinen und seiner durch Kelten, Römer, Germanen und neuzeitlichen "Pälzer" geprägten einzigartige Kultur- und Naturlandschaft wird wegen seines milden Klimas oft als die "Toskana Deutschlands" tituliert. Dieses Buch ist ein Versuch, die Berechtigung dieses hohen Anspruchs zu beweisen.

das tägliche - Lyrik

Das Tägliche sucht nach dem Wort, es ist weniger dialogisch als monologisch, aus dem Schwerpunkt der Einsamkeit entfacht. Diese Einfachheit bezeugt eine bedeutungsträchtige Metapher ohne Widerspruch und Lust. Sie ist auf der Suche nach einer Antwort zur Frage nach dem Unbedachten, dem Verhältnis zwischen Spannung und Sein. Das Ende vertont auch hier das Wort. Es dient weder der Schönheit noch dem Trost, sondern einzig der Entfremdung in eine reinere, ursprünglichere Beziehung im Kontakt zur Welt.

Seiten

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8