Autoren bereichern Meldorf-Woche

In der Meldorfer Zeitung ist ein Artikel über die Literaturtage 2013 in Meldorf erschienen:

(gro) Der bekannteste Autor in ihren Reihen ist Feridun Zaimoglu. 2011 bei den Literaturtagen in Ratzeburg war der Hebbel-Preisträger von 2002 zu Gast und las aus seinen "Begegnungen". Die Begegnungen mit den Schriftstellern in Schleswig-Holstein gefielen dem Wahl-Kieler mit türkischen Wurzeln. Er wurde spontan Vereinsmitglied.

Karin Kleemann-Strehlow, die Verbandsvorsitzende, erzählt diese Geschichte mit sichtlichem Stolz. Möglich, dass auch Feridun Zaimoglu zu den Literaturtagen 2013 an die Westküste kommt. Diese finden nämlich nächstes Jahr in Meldorf statt, vom 4. bis 6. Mai, im Rahmen der Meldorf-Woche. Der Meldorfer Thomas Schleiff, früher Pastor in Heide, hat das eingefädelt.

Thomas Schleiff gehört ebenfalls diesem regionalen Schriftstellerverband an, dessen Mitgliederstruktur zugegebenermaßen etwas ostküstenlastig ist. Aus Dithmarschen gehören neben Schleiff nur Paul-Heinrich Gnekow (Marne) sowie Martin Roemer und Pierre Sens aus Brunsbüttel zu den rund 130 Mitgliedern. Das soll sich ändern, auch deshalb wurde die Westküste als Tagungsort gewählt. Und da ganz bewusst Meldorf, nicht die Kreisstadt, denn "in der Kulturstadt Meldorf geht so eine Veranstaltung bestimmt nicht unter", meint Schleiff.

(Quelle: "Dithmarscher Landeszeitung vom 13.10.2012")

Der vollständige Artikel ist auf der Internetseite der Meldorfer Zeitung zu finden.

glqxz9283 sfy39587stf02 mnesdcuix8